Hanffreunde Braunschweig e.V.

Zweck ist die Förderung einer sozial gerechten und gesundheitsfördernden gesamtgesellschaftlichen Aufklärung rund um das Thema Hanf und aller Nutzungsformen (Rohstoff, Medizin, Genussmittel etc.), insbesondere setzen wir uns für eine Beendigung der Drogenprohibition und für die Schaffung regulierter Cannabismärkte und die dafür notwendigen Gesetzesänderungen ein.
Naturprodukt
Teile der Pflanze zur verwendung
Nachhaltigkeit

Gründe für die Legalisierung

Die Zukunft von morgen kann nicht mit den Fehlern von gestern gelingen!
Ist Cannabis gefährlich?
Die Hypothese von Cannabis als Einstiegsdroge wird heute von der Wissenschaft als Mythos abgelehnt. Natürlich ist das Rauchen von Hanfblüten nicht völlig risikolos. Übertriebener Konsum kann zu Atemwegsproblemen oder Schwierigkeiten bei der Bewältigung des Alltags führen. In sehr seltenen Fällen kann Cannabis eine latent vorhandene Psychose auslösen.
Schützt das Verbot unsere Kinder?
Drogen, insbesondere Cannabis, sind in unserer Gesellschaft präsenter denn je und problemlos zu beschaffen. Die vier Millionen deutschen Cannabiskonsumenten belegen deutlich, dass sich die Nachfrage vom Verbot unbeeindruckt zeigt.
Dafür leidet der Jugendschutz durch das Verbot erheblich. Unter den Bedingungen des Schwarzmarkts scheren sich viele Händler nicht um die Qualität des Cannabis, noch interessieren sie sich für das Alter des Käufers oder dessen Konsumgewohnheiten.
Drogenfreie Gesellschaft?
Ein häufig nicht ausgesprochenes Ziel des Verbots ist die totale Abstinenz. Großzügig werden dabei legale Drogen übersehen. Dabei war legal oder illegal eine Entscheidung der Opiumkonferenzen, die im Wesentlichen aus machtpolitischem Kalkül getroffen wurde, rational ist sie nicht nachvollziehbar.
Drogentote 2017
Drogentote durch Cannabis